Der Mähroboter stellt heutzutage eine praktische und zeitsparende Alternative zum normalen handbetriebenen Rasenmäher dar.

Grade wenn es sich um besonders große zu mähende Flächen handelt, wird gerne zur Alternative des Mähroborters gegriffen. Doch wie lange halten Mähroboter?

Lebensdauer ist abhängig von verschiedenen Faktoren

Meist werden Mähroboter für das Mähen von großen Flächen wie Wiesen- oder Rasenflächen eingesetzt. Im Vergleich zu herkömmlichen Rasenmähern sind sie meist schneller im Bearbeiten von großen Flächen.

Für eine lange Lebensdauer eines Mähroboters sind diverse Faktoren entscheidend. Neben der Art des Untergrundes und dem Verwendungszeitraum, spielen auch die Qualität aus Auslegung des eingebauten Akkus und die Qualität der Messerklingen eine große Rolle. Wenn alle Merkmale eine gute Qualität aufweisen, ist ein Mähroboter keineswegs eine Anschaffung für eine Saison, sondern kann eine Mindestlebensdauer von zwei bis vier Jahren erreichen. Bei guter Pflege und Austausch bestimmter Teile sogar länger.

Ein guter Akku für ein langes Leben

Besitzt der Mähroboter einen guten Akku, ist das der halbe Weg zur langen Lebenszeit. Akkus sind wartungsfrei und besitzen eine Lebensdauer von ca. zwei bis vier Jahren. Wird ein Akku täglich im längeren Betrieb verwendet, sinkt seine Lebensdauer und er muss früher ausgetauscht werden. Dadurch, dass die Akkus von Mährobotoren austauschbar sind, wird die Lebensdauer des Gerätes deutlich verlängert.

Sauberer Schnitt durch bessere Messerklingen

Die Nutzungsdauer eines Mähroboters hängt neben dem Akku und der täglichen Betriebsdauer auch von der Qualität der Messerklingen ab. Die Lebensdauer von Messerklingen ist, ebenso wie der Akku, stark von der Betriebszeit des Roboters, der allgemeinen Bodenbeschaffenheit und möglichen Störfaktoren wie Spielzeugen, Steine oder anderen Hindernissen, der angepflanzten Grassorte und der Größe der zu mähenden Fläche abhängig. Als Beispiel für die Nutzungsdauer der Messer: Bei einer zu mähenden Fläche von ca. 300m² und einer regelmäßigen Nutzung, sind die Klingen meist nur drei Monate oder etwas weniger verwendbar. Ein kleineres Grundstück, welches seltener gemäht wird, erhöht die Lebensdauer der Messerklingen. Genauso wie der Akku sind auch die Klingen eines Mähroboters austauschbar und verlängern damit die Lebensdauer des Roboters.

Gute Wartung, langes Leben

Wie bei jedem elektrischen Gerät, verlängert sich auch bei einem Mähroboter die Lebenszeit, wenn dieser in regelmäßigen Abständen gewartet wird. Auch eine richtige Lagerung führt zu einer längeren Nutzungsdauer. Zu einer fachgerechten Wartung gehört zum einen die Reinigung der Klingen und des Gehäuses, sowie das vorsichtige schärfen der Klingen. Damit die Elektronik des Roboters nicht beschädigt wird, sollte er nie unter fließendem Wasser gereinigt werden. Das Gehäuse und die sich darin angesammelten Rasenreste sollten vorsichtig mit einem feuchten Schwamm gereinigt werden. Ein zu häufiges Schärfen der Klingen kann auch kontraproduktiv sein, denn mit jedem Schliff werden die Klingen dünner und können brechen. Geht es für den Roboter in die Winterruhe ist er unbedingt gereinigt einzulagern. Außerdem muss eine trockene und frostfreie Lagerung geachtet werden. Auch die Ladestation des Roboters sollte in regelmäßigen Abständen von Schmutz und Rasenresten befreit werden.

Fazit

Wie lange halten Mähroboter? Ein Mähroboter hält bei normalem Nutzungsverhalten und sorgfältiger Pflege im Schnitt zwei bis viert Jahre. Werden Akku und Messer getauscht kann er auch das doppelte seiner ursprünglichen Lebenszeit erreichen.

Bewertung: 5 / 5. Bewertungen: 1

We are sorry that this post was not useful for you!

Let us improve this post!

Tell us how we can improve this post?

Sven Fuhrmann
Wir schreiben hier über verschiedene Themen rund ums Haus. Sollten Sie Fragen zu einem Beitrag haben, können Sie uns gerne kontaktieren.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here